Sprüche  (pädagogisch wertvoll  ;-)      Jokes ;-))



"Wir sollten Kindern beibringen,
wie sie komplexe Zusammenhänge begreifen können,
anstatt sie via Internet mit einer Masse zusammenhangloser Daten zu überschütten."
 "Jeder der das Internet nutzt
– egal ob Kind oder  Erwachsener  –
sitzt allein vor seinem PC; das Surfen im Web ist ein einsames Unterfangen."
Clifford  Stoll:  Das  Internet  ist  überflüssig -
Warum Kinder keine Internet-Zugänge  und  PCs  im Klassenzimmer brauchen und die Digitale Kluft ein Ammenmärchen ist.


Gras wächst auch nicht schneller, wenn man daran zieht.

- Afrikanische Weisheit -
Teachers teach as they were tought -

but not as they were tought to teach.
- Englische Weisheit bezüglich der Dauerhaftigkeit überholter Lernformen -

Sollen sich alle schämen,
die gedankenlos sich der Wunder der Wissenschaft und Technik bedienen
und nicht mehr davon erfasst haben als eine Kuh von der Botanik der Pflanzen,
die sie mit Wohlbehagen frisst.
- Albert Einstein  -
Alles im Leben geht.

Nur kriegen es manche nicht so hin.
- Helga Idssun -
Auch der Spiegel kennt uns nicht von allen Seiten.
Überall lauern Wegweiser.

Das Ziel musst du selber kennen.
- Werner Horand -
Mit der Dummheit anderer tut sich der Mensch oft schwer -

mit der eigenen hat er sich fast immer arrangiert.
- Bert Dreissen -
Je höher die Qualifikation,

desto hochkarätiger die Fehler.
- Dietmar Beetz -
Wieviel einer versteht, hängt davon ab, wieviel er schon verstanden hat.

- Michael Richter -
Sollte man sich Gedanken machen

über die negativen Auswirkungen des Autoverkehrs auf das Waldsterben
oder über die negativen Auswirkungen des Waldsterbens auf den Autoverkehr?
Wer für alles offen ist, ist nicht ganz dicht.
Wer vordenkt, muss nachgedacht haben.

- Bert Dreissen -
Rhetorik ist, wenn einer redet und man ihm trotzdem zuhört.

- Wolfram Weidner -
Wer sich unentbehrlich macht, macht sich abhängig.

- Winfried Hönes -
Wissen trübt den Blick.

- Ulli Hardt -
Was heute nicht ganz richtig ist, kann morgen schon ganz falsch sein.
After all is said and done, there´s a lot more said than done.
Am Anfang war das Wort - am Ende der Erlass.
Ein Haar in der Suppe vertreibt nur die Satten.

- Peter Maiwald -
Viel Lern um nichts. Das ist die Schule, nicht das Leben.

- Tonio Huber -
Stöhnen ist die halbe Arbeit.
Weil wir doch alle eigentlich in den Himmel kommen wollen,

kann uns die Erde egal sein.
Ist es eigentlich schon Pflicht, im Sommer zu verreisen?

- Bernhard Katsch -
Nicht jeder, der im eigenen Land nichts gilt, ist deshalb ein Prophet.

- Bert Dreissen -
Analysieren ist immer schwerer als verdonnern.

- Horst Friedrich -
Alte Latschen gehen keine neuen Wege.

- Horst Friedrich -
Bekanntlich ist man auf nichts so stolz wie auf das,

was man seit zwei Minuten weiss.
- Kurt Tucholsky -
Der Mensch steht im Mittelpunkt

und somit allem im Wege.
Auf älteren Fotos sieht man viel jünger aus.
Bildung macht nicht glücklich, aber sie verbessert die Manieren.
Die Freizeitindustrie will nur unser Bestes, und das bekommt sie auch.
Kriege kann man nicht erklären, weil die sowieso kein vernünftiger Mensch versteht.
Meine neue Sportuhr macht so an die 100 Minuten pro Stunde.
Wer nichts weiß, sollte wenigstens nicht alles glauben.

- Ernst Dittrich -
Was man nicht im Kopf hat, muss man auf dem USB-Stick haben.

- nach Joachim Schwedhelm -
Weil Denken Schwerarbeit ist,

beschäftigen sich nur wenige damit.
Ich denke, also bin ich...

Ich denke, also bin ich ... hier falsch.

Denken bedeutet:
die vorhandenen Lösungen reichen nicht aus.

Der Erfinder einer Notlüge
liebt den Frieden mehr als die Wahrheit.
Wer nur in die Fußstapfen anderer tritt,

kann keine eigenen Spuren hinterlassen
und keine eigenen Wege gehen.
Kinder kommen zu uns als Fragezeichen,

und wir entlassen sie als Punkt.
Aller Anfang ist schwer -

das Ende oft nicht der Rede wert.

Nur wenigen Geistesblitzen folgt Donner.

Wer seine Jugendträume aufgibt,
wird auf ungesunde Art erwachsen.
Tradition:

Aus geprügelten Kindern werden prügelnde Erwchsene.

Tempo 30 in Wohngebieten?
Freie Fahrt für freie Bürger!

Tempo 100? Tempo 60 bei Nebel?
Da verdient ja keiner dran.

Modernes Lebensgefühl:
Ich surfe, also bin ich.
Was nützt mir eine Welt, in der ich nicht Mittelpunkt sein darf?

- Werner Mitsch -


zurück
Quelle:
www.fundgrube-physik-chemie.de