Vorbemerkungen zum Einsatz der Arbeitsblätter

Die "Arbeits"-Blätter, die in dieser Sammlung zu finden sind, enthalten wenig (oder keinen) Text.
Das mag auf den ersten Blick befremden.
Dadurch wird aber verhindert, dass die unterrichtliche Vorgehensweise in der Art von Kochrezepten oder Montagehinweisen durch Textvorgaben bereits festgelegt ist.
Meine "Arbeitsblätter" eignen sich nur für offenere Unterrichtsformen.
Sie sind also keine "Versuchsanleitungen" oder "Info-Blätter", nach denen gearbeitet werden kann oder denen wesentliche Informationen zum Thema in der Art einer Lehrbuchseite entnommen werden können.
Diese Aufgaben soll weiterhin ein gutes Lehrbuch erfüllen.

Die hier vorliegenden Arbeitsblätter sind mit Blick auf einen Einsatz im problemorientierten und forschend-entwickelnden Unterricht hin entworfen und somit flexibel handhabbar. In ihrer Mehrzahl dienen sie der geordneten und zeitökonomischen Protokollierung des experimentellen Arbeitens vorzugsweise im Anfangsunterricht und bei Lerngruppen, die im geordneten Darstellen der Unterrichtsergebnisse noch wenig geübt sind. Sie müssen von den Schülerinnen und Schülern mehr oder weniger stark "bearbeitet" werden. In einem Schnellhefter ("Amtsheftung") werden sie kontinuierlich abgeheftet und durch selbst erstellte Aufzeichnungen ergänzt, so dass sich im Laufe der Schulzeit ein selbst geschriebenes Buch ergibt.

zurück
Quelle:  www.fundgrube-physik-chemie.de